nächste Classic Expo: 15. - 17. Oktober 2021 - Tickets bald verfügbar
21. Oktober 2020

Die 16. Classic Expo trotzt den schwierigen Umständen

Ein voller Erfolg war die Classic Expo, die erste Messe nach langer Pause, die von 16. bis zum 18. Oktober wieder Besucher und Aussteller im Messezentrum willkommen hieß. Im Zentrum des Programms standen eine außergewöhnliche Sonderschau zu „110 Jahren Austro Daimler“ und eine spannende Auktion „Klassischer Fahrzeuge“ des Dorotheums. Die Classic Expo punktete mit einer reibungslosen Umsetzung ihres Covid-19-Präventionskonzepts.

„Trotz der schwierigen aktuellen Situation war die 16. Classic Expo ein Erfolg“, so das Fazit von Hermann Schwarz, dem Initiator der Classic Expo. „Die Geschäfte liefen gut und die Aussteller waren mit den Verkaufszahlen sehr zufrieden“, gibt der Oldtimermessegründer das positive Feedback der Messeteilnehmer weiter.

„Den Herausforderungen einer Planung, unter ständig sich verändernden Rahmenbedingungen, hat sich das Team des Messezentrums gerne gestellt, nicht zuletzt aufgrund der positiven Signale aus der Oldtimerszene“, so Projektleiterin der Classic Expo Maria Kneidl, die sich freut, dass „rund 300 Aussteller mit dem Messezentrum gemeinsam das Sicherheitskonzept zu so einem Erfolg führen konnten.“

Erfreuliche Besucherbilanz

Die Classic Expo zählte am vergangenen Wochenende an drei Messetagen knapp über 10.783 Besucher und Besucherinnen auf 44.000m² Fläche. Nicht zuletzt dank einer disziplinierten Einhaltung der Hygienemaßnahmen, der Sicherheitsabstände sowie einer Mund-Nasen-Schutz-Pflicht ging die Messe ohne Vorfälle, mit gut gelaunten Besuchern und Ausstellern über die Bühne.

Messehighlights

Im Rahmenprogramm der Classic Expo wurde heuer das Jubiläum von 110-Jahre-Austro-Daimler gefeiert, durch eine Sonderschau der Ferdinand Porsche Erlebniswelten fahr(T)raum in Mattsee. Spektakulärer Blickfang waren zwei ausgestellte Flugzeuge, ein Doppeldecker aus dem Ersten Weltkrieg ebenso wie ein revolutionäres Leichtflugzeug, das 1925 entwickelt wurde. Zudem konnten Besucher der Classic Expo mit einer 360-Grad-Virtual-Reality-Brille einen virtuellen Flug unternehmen.

„Die Classic Expo war heuer aufgrund der „Sonderschau 110 Jahre Austro Daimler“ ein ganz besonderes Highlight für uns“, resümiert Jakob Iglhauser, der Geschäftsführer der FAHRTRAUM GmbH. „Umso mehr hat es uns gefreut, dass die Messe trotz der aktuellen Situation stattfinden konnte und wir viele Messebesucher bei uns am Stand begrüßen durften. Neben unseren wunderschönen Oldtimern hatten wir heuer auch die Möglichkeit die beiden Flugzeuge „Hansa Brandenburg C1“ und „Klemm“ zu präsentieren, was bei den Besuchern besonders für Begeisterung sorgte“, so Iglhauser weiter.

Ein weiterer Messehöhepunkt war die mit Spannung erwartete Auktion des Dorotheums, bei der 75 Automobile und 4 Zweiräder versteigert wurden. „Aller widrigen Umstände zum Trotz konnte bei der Dorotheum Auktion „Klassische Fahrzeuge“ wieder für fast 95% aller Fahrzeuge ein neues Zuhause gefunden werden“, so Wolfgang Humer des Dorotheums, „Besonders großes Interesse gab es dabei an den beiden Vorkriegswagen der Marke Steyr, die ihre Schätzpreise weit übertrafen.“

„Für uns als Veranstalter steht die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten im Vordergrund“, so Alexander Kribus, Geschäftsführer der Messezentrum Salzburg GmbH. „Mit unserem Präventionskonzept haben wir bewiesen, dass große Veranstaltungen sicher stattfinden können. Die technische Ausstattung des Messezentrums, die bestens geschulten Mitarbeiter, die enorme Fläche, die zur Verfügung steht und der hervorragende Kontakt zu den örtlichen Behörden, all diese Faktoren sprechen für sich. Die Classic Expo hat bewiesen, dass unter diesen Voraussetzungen sichere Messen durchführbar sind.“

Die ​Classic Expo​ 2021 findet von 15. bis zum 17. Oktober im Messezentrum Salzburg statt.
 

Rückfragen:

Mag. Veronika Krenn

Messezentrum Salzburg GmbH

Am Messezentrum 1

5020 Salzburg, AUSTRIA

T +43 662 24 04 36

M +43 664 88 30 96 50

F +43 662 24 04 20

krenn@messezentrum-salzburg.at

pdf | 737.76 KB
Pressemeldung