Das Team der Classic Expo 2017 bedankt sich bei allen Besuchern und Ausstellern für eine gelungene Messe! Wir freuen uns schon auf der nächste Jahr!

Die Classic Expo Salzburg hat sich als eine der attraktivsten Oldtimermessen Europas etabliert

Die Classic Expo zeigt vom 16. bis 18. Oktober 2015 auf der gesamten Ausstellungsfläche von 40.000 m² eine Vielzahl exklusiver Oldtimer im Messezentrum Salzburg. Das Dorotheum veranstaltet erstmals zwei Auktionstage, an denen neben einer rekordverdächtigen Cobra-Versteigerung auch eine Pinzgauer-Sonderauktion auf dem Programm stehen. Die diesjährigen Sonderschauen „80 Jahre Jaguar“ und „50 Jahre Beatles in Salzburg“ widmen sich britischen Klassikern.

Oldtimer sind gefragter denn je. Sie gelten als krisenfeste Wertanlage und sind klassische Liebhaberstücke für Automobilbegeisterte. Ab Freitag präsentieren mehr als 200 internationale, renommierte Oldtimer-Händler auf der Classic Expo eine große Auswahl an klassischen Automobilen und nehmen Besucher mit auf eine Reise durch die Epochen der Automobilgeschichte. Der große Privatverkauf wartet zusätzlich mit rund 150 Fahrzeugen aus privater Hand auf. Sammler  und Bastler auf der Suche nach Ersatzteilen und Raritäten werden im umfassenden Teilemarkt fündig. Weitere Programmpunkte stellen originell in Szene gesetzte Clubs und Vereine, historische Einsatzfahrzeuge sowie die nostalgische Salz & Öl Rallye dar.

Dorotheum: Erstmals zwei Auktionstage

Erstmals wird das Dorotheum in diesem Jahr sowohl am Messesamstag, als auch am -sonntag ausgewählte Exponate versteigern. „Im Jahr 2014 fanden mit einer Verkaufsquote von 95% nahezu alle zum Verkauf angebotenen Fahrzeuge und Automobilia neue Abnehmer. Wir sind gespannt, ob die diesjährigen Auktionen daran anknüpfen werden“, meint Michael Wagner, Geschäftsführer Messezentrum Salzburg. Mit dabei sind neben Top-Fahrzeugen und seltenen Einzelstücken, die traditionell Rekordpreise erzielen, auch die jüngeren und günstigeren „Youngtimer“-Modelle, denen oft noch ein großer Wertzuwachs bevorsteht.

Am Samstag (17. Oktober) wird eine 1963 Shelby Cobra mit lediglich 9.674 Meilen, gerade einmal 15.000 Kilometern, auf dem Tacho versteigert. Der legendäre Roadster war der erste seiner Art, der in „Guardsman Blue“ ausgeliefert wurde, jener Farbe die in weiterer Folge alle Shelby Werksrennwagen tragen sollten. Da die Cobra nie in Rennen eingesetzt wurde, ist sie wohl eine der ursprünglichsten heute noch existierenden. Der Wert der Shelby Cobra wird vom Dorotheum auf 950.000 bis 1.250.000 Euro geschätzt.

Ein weiterer Blickfang der diesjährigen Auktion ist ein komplett restauriertes 1960 Ferrari 250 GT Pininfarina Coupé. Auch für das wahrscheinlich bekannteste Rallye-Auto der Welt, einen 1974 Lancia Stratos HF, wird auf der Classic Expo ein neuer Besitzer gesucht.

Sonderauktion „Pinzgauer“

Als waschechte Pinzgauerin freut sich Charlotte Reichenspurner, Prokuristin und Bereichsleiterin Messen und Events, besonders auf die diesjährige Sonderauktion: „Am Sonntag kommen 25 zwei- und dreiachsige Pinzgauer  unter den Hammer. Ein Muss für alle, die es geländegängiger mögen“. Die Pinzgauer waren bis vor kurzem beim Österreichischen Bundesheer im Einsatz und wurden auf Grund von Restrukturierungsmaßnahmen im Fuhrpark ausgeschieden. Die Allradtechnologie macht die Pinzgauer bei allen Witterungslagen und Bodenverhältnissen zu einem verlässlichen Partner im Gelände, weshalb sie besonders bei Land- und Forstwirten, Jägern,  oder Hüttenwirten sehr beliebt sind.

Sonderschau „80 Jahre Jaguar“

Anlässlich des 80-jährigen Jubiläums der prestigeträchtigen Marke „Jaguar“ zeigt die Sonderschau Highlights aller Epochen wie den „ersten Jaguar“ SS100. „Ein weiteres Glanzstück ist ein exklusives Modell der D-Type-Serie, welches im Jahr 1957 beim 24-Stunden Rennen von Le Mans den dritten Platz belegte“, informiert Messeleiter Wolfgang Baumgartner. Auch ein wahrlich einzigartiges Modell erwartet die Besucher: der XJ13, von dem nur ein Exemplar gebaut wurde, das bei einer Testfahrt zerstört und wiederaufgebaut wurde.  Präsentiert wird zudem das Spezialthema „40 Jahre XJS“.

Fotoausstellung „50 Jahre Beatles in Salzburg“

Die Beatles drehten im Jahr 1965 Szenen ihres Films „Help!“ in Obertauern. Der damals gerade einmal 19 Jahre alte Christian Skrein, war vor Ort und begleitete die Beatles von ihrer Ankunft am Salzburger Flughafen bis hin zu den Dreharbeiten. Dabei gelangen ihm auch Aufnahmen sehr privater Augenblicke. Die Sonderschau zeigt neben den Fotos vonChristian Skrein auch originale Instrumente der Briten. Sonntagvormittag lässt zudem eine Beatles Revival Band die 60er musikalisch wieder aufleben.

 

Zurück